• Tim Reckmann / pixelio.de
  • Tim Reckmann / pixelio.de
  • Tim Reckmann / pixelio.de
  • Tim Reckmann / pixelio.de
  • Tim Reckmann / pixelio.de

Die August-Brodde-Schule hat am 31. Dezember 2015 die Pforten geschlossen. Trotz großer Anstrengungen, die notwendige Anzahl von Teilnehmern für ihre Angebote in der Aus- und Weiterbildung zu erreichen, musste sie letztlich aufgeben und sah sich gezwungen, Insolvenz zu beantragen. Obgleich sich viele Interessenten für die ab Februar 2016 geplante neue Akupunktur-Ausbildung meldeten und vorstellten, ist das für die im Insolvenzverfahren geforderte sichere, langfristige finanzielle Konsolidierung zu wenig. Die beiden laufenden Akupunktur-Ausbildungen werden außerhalb des bisherigen Rahmens zu Ende geführt, denn auch der Trägerverein der Schule hat seine Auflösung beschlossen. Neues wird nicht geplant.

Wir sind sehr traurig darüber, nach 32 Jahren aufgeben zu müssen. Nach vielen erfolgreichen Jahren, in denen wir eine Menge Innovationen gewagt und viel Energie und Emotionen in das Projekt „Chinesische Medizin in Deutschland“ gesteckt hatten, müssen wir heute erkennen, dass die Welle, die uns über eine lange Zeit getragen hat, im Abschwung begriffen ist. Einmal Yin, einmal Yang, heißt es in den Klassikern. Wie wahr.

Wir verabschieden uns damit aus dem Kreis der Kooperationsschulen und danken allen Schülerinnen und Schülern, Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dass sie uns ihr Vertrauen geschenkt haben und sich bei uns in Chinesischer Medizin aus- und weiterbilden ließen. Wir danken auch allen Dozentinnen und Dozenten, die in den vielen Jahren als Stamm- oder www.agtcm.de, den Kooperationsschulen der AGTCM, mit denen die August-Brodde-Schule eng zusammenarbeitete, sowie allen anderen Kooperationspartnern.  

Oft wenig sichtbar war, dass die Schule von einem gemeinnützigen Verein getragen wurde. Ehrenamtliche Arbeit stellte mithin eine wichtige Grundlage für das Funktionieren einer solchen, nicht auf Profitmaximierung ausgerichteten  Einrichtung dar. Allen, die die Schule in diesem Rahmen unterstützt haben, sei hier besonders gedankt.

Allen, die Interesse an hoch qualifizierten Aus- und Weiterbildungen in Chinesischer Medizin haben seien die Kooperationsschulen der AGTCM www.agtcm.de/patienten/ausbildung/diplom-ausbildung/kooperationsschulen.htm empfohlen, besonders das Ausbildungszentrum Mitte in Offenbach/Main www.abz-mitte.de.

Machen Sie es gut.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Team der August-Brodde-Schule

 

P.S. Sollten Sie als ehemalige Schülerinnen und Schüler Fragen haben, wenden Sie sich bitte per Mail an folgende Adresse:
Helmut Magel - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">

 

Grüße zum Abschied, die bei uns eingingen:

„Es tut mir sehr leid, dass die Schule geschlossen hat. Es war für mich immer eine gute Adresse für die Fortbildungen und Ausbildungen in den letzten 10 Jahren.“ M.R.

„Hallo liebe Lisa, ihr seid (ward es) ein Teil meines Lebens. Ich bin traurig und voller Mitgefühl. Was wird jetzt sein? Ich hoffe sehr auf ein gutes Fortkommen für euch. Ich wünsche alles Gute dir und deinen Mitarbeitern!“ M.N.

„I am so very sorry to hear that you have closed. I heard so many good things about your school! I wish you all the best in your future endeavors.“ L.B.

„Und sehr traurig für uns Schüler! Ihr hattet so ein reichliches und vielseitiges Fortbildungsangebot, das ließ sich leider alles auf einmal gar nicht wahrnehmen. Das wird aber fehlen...

Ich habe mich immer sehr gefreut, Euch zu sehen oder zu sprechen! Und es tat mir auch immer sehr gut, daß Ihr mich doch immer wiedererkannt habt! Unsere Begegnungen waren immer sehr herzlich und entspannt, vielen Dank Euch dafür!

Die Schule und Ihr, das ist ja irgendwie eins, hat mich und meinen beruflichen Werdegang und meine Arbeit sehr geprägt.

Besonders Dir lieber Helmut danke ich sehr für Deinen Input und Deinen kritischen Geist, ich habe viel gutes von Dir gelernt!

Ach wie schade alles...wir werden uns bestimmt mal wieder über den Weg laufen!“ S.S.

„oh, das ist ja beklemmend. Die Schließung der Schule schlägt mir richtig auf den Magen (das blöde Wortspiel dazu spar ich mir jetzt mal). Ich denke aber, dass in den über 30 Jahren sicher sehr, sehr viele gute Impulse von Euch ausgegangen sind, die nicht verloren gehen. Vielen Dank noch einmal für eine wirklich inspirierende, lehrreiche Zeit.“ B.H.

Es tut mir sehr leid, dass Eure tolle und traditionsreiche Schule eine solchen Entwicklung genommen hat! Ich habe immer sehr gern bei Euch unterrichtet! Ich habe mich bei Euch immer sehr wohl gefühlt! M.W.

„Die Schule hat so vielen Menschen so viel Begeisterung für die TCM und so viele Lebensweisheiten übermittelt. Ich weiß noch, dass ich selbst als Schüler immer mit einem großen Gefühl von Dankbarkeit und Glück über das dazu gelernte Wissen von den Wochenenden nach Hause gekommen bin. Auch die Arbeit als Dozent hat mich mit großer Freude erfüllt, und es ist ein ebenso großer Verlust für mich, nicht mehr bei Euch unterrichten zu können. 

Ich hoffe und wünsche Euch, dass für Euch alles trotzdem gut aus- und weitergeht. Mögen Lisa und Du eine neue Erfüllung finden, und möge bei Dir die Dankbarkeit und Freude über die jahrzehntelang mit großem Erfolg geführte Schule überwiegen.“ C.R.

... aber es gibt noch einige Seminare

  • Akupunktur bei Zyklusstörungen und Wechseljahren
  • TCM-Diätetik / Ernährungsberatung
  • Chinesische Kräuterkunde für AkupunkteurInnen
  • Westliche Kräuter in der TCM
  • Tuina / Chinesische Massage

Nähere Informationen unter:

http://helmut-magel.de/index.php/seminare